Italien-Reise der Braunviehfreunde

k DSC03149Am Donnerstag, 16. Nov. starteten 30 Braunviehfreunde aus dem Entlebuch, aus Schwyz und Obwalden zur tradionellen Reise. Unser Chauffeur Ernst führte uns sicher ins Friaul in Norditalien. Nach einer Fahrzeit von ca. 6 Std. erreichten wir Padua.
Bericht und Bilder: Erwin Kathriner

 

Den ersten Besuch machen wir bei Silvano Turato in Villafranca Padovana ( Padua). Dort stehen 60 bis 70 BS Kühe. Ca. 60% der Milch(1300l/Tg.) wird in der betriebseigenen Käserei verarbeitet und vermarktet. So kann ein Milchpreis von 55 Cent(62Rp.) erwirtschaftet werden, für die verkaufte Milch sind es 36Cent (41Rp.)In ganz Italien wird für Braunviehmilch 3 Cent (3 Rp. mehr bezahlt).

Die Leistung seiner Kühe: 9500kg 4.20 Fett/3.80 Eiweiss. Die Fütterung ist silofrei. Das Jungvieh und ein Teil der Kühe werden gealpt. Die Kälber bekommen 3 Liter Milch pro Tag mit doppelter Konzentration an Milchpulver, 50 Tage lang.

Am zweiten Tag fahren wir zuerst auf den Betrieb Ponte Veccio in Vidor. Dort stehen HF und BS Kühe, ca 130 Stück.Total 330 Tiere. Gemolken wird mit 2 Robotern und die Fütterung erfolgt ebenfalls mit einem Robotersystem. Zum Betrieb gehört eine Alp mit Restaurant und Käserei. Alpungsbeiträge vom Staat werden keine ausbezahlt. Auf dem Heimbetrieb wird die Milch selber verkäst und vermarktet. Ebenfalls zum Betrieb gehört eine Weinkellerei. Im Winter arbeiten 7 Personen auf dem Betrieb, im Sommer max. 20 Personen. Die durchschnittliche Milchmenge beträgt 31 kg mit 4.20 Fett und 3.80 Eiweiss. Die Milchmenge ist dank dem Melkroboter um 3 kg gestiegen. Die Schweine werden bis 250kg Lebendgewicht ausgemästet für die Salamiproduktion. Pro Jahr werden ca. 10 – 15 Zuchtkühe verkauft für 3000 – 3500 Euro (3500 – 4000.- Fr.) Besamt wird nur gesext oder Mast, meistens mit Schweizergenetik.

Nach dem Mittagessen besuchen wir den Betrieb von Piazza Lucio und seinem Sohn in Feltre. Dort stehen 40 Kühe und das Jungvieh. Im Sommer wird alles Vieh gealpt und die Milch verkäst. Im Winter liefern sie alles der örtlichen Molkerei. Milchpreis 37 Cent + Bonus 7 Cent für Braunviehmilch und Gehalt (51.3 Rp.) Leistung: 9000kg 3.95 Fett/3.65 Eiweiss.

Nachher fahren wir nach Sovramonte zum Betrieb San Giorgio, 620m.ü.M. Dort stehen ca 160 Kühe und 80 Stk. Jungvieh. Das Jungvieh und ein Teil der Kühe werden auf der eigenen Alp gesömmert und die Milch verkäst. Es werden 3 Alpen von Total ca. 500 ha bewirtschaftet. Die Talmilch wird in der Molkerei von Feltre verarbeitet.  Leistung 9000kg 4.40 Fett/3.70 Eiweiss. Es ist der einzige Vollerwerbsbetrieb im Umkreis von 7 Gemeinden.

Am dritten Tag geht’s auf die Heimreise über Trento – Bozen – Meran – Reschenpass – Arlbergtunnel in die Schweiz. Für Unterhaltung im Car sorgte Hebu Thalmann mit seinen Witzen. Wir erlebten drei sehr interessante Tage bei idealem Wetter. Herzlichen dank an Albert Schönbächler für die tadellose Organisation. Herzlichen Dank auch an Dolmetscher Angelo Pozatti für die Auswahl der Betriebe.

Erwin Kathriner