21. GV der Jungzüchter Ob- und Nidwalden

Jungzü Canon 074Erfolgreiche Präsenz im In- und Ausland - motiviert ins neue Züchterjahr: Rückblick, Ausblick und fachlich kompetente Zuchtinformation prägten die Geschäfte der Generalversammlung. Das Tätigkeitsprogramm sieht wiederum kameradschaftliche und züchterische Höhepunkte sowie einschlägige Dienstleistungen vor.

Der Vorstand (v.l.): Dario Würsch, Michael Lussi, Adrian Zumstein, Beat Rohrer, Christian Murer, Adrian Waser und Remo Bürgi.

Turnusgemäss fand die Generalversammlung diesmal im Nidwaldnischen statt. Etwa 80 Mitglieder und zahlreiche Gäste belegten den Saal des Nidair-Restaurants in Ennetbürgen. Präsident Beat Rohrer aus Flüeli-Ranft berichtete über die Präsenz an zahlreichen Anlässen. Bemerkenswert ist die Teilnahme an der so genannten 15. europäischen Jungzüchterschule in Belgien, wo sich das Team Schweiz den Sieg in der Mannschaftswertung sicherte. Das Mitglied Noldi Durrer klassierte sich im guten 19. Rang. Am Alpin Festival in Cazis brillierten von der Vereinigung mit ihrem Auftritt Markus von Ah, Stefan Ettlin, Severin Bürgi und Noldi Durrer innerhalb der Ränge 3 bis 6. An der Jungzüchterausstellung in Giubiasco nahm die Vereinigung mit 15 Rindern und 6 Kühen sehr erfolgreich teil mit Bewertung innerhalb der Ränge 2-5.  
Mit seiner farbigen Schilderung der zweitägigen Jubiläumsreise ins Bünderland rief Präsident Rohrer dieses nachhaltige Erlebnis in Erinnerung. Nebst den viehzüchterischen Highlights kam dabei das Gesellschaftliche nicht zu kurz. Kameradschaft und Spass standen am Gruppenwettkampf auf dem Gelände des Sportzentrums Flims im Vordergrund. Pflicht-Disziplinen für alle waren: Eisstockschiessen, Torwandschiessen, Luftgewehrschiessen, Langlauf und Spiegelverkehrtschreiben. Ideen muss man haben! Zum Schluss sagte Präsident Rohrer: «Ein intensives und interessantes Jubiläumsjahr neigt sich dem Ende zu. Gespannt erwarten wir das neue Jahr und hoffen, wiederum solch tolle Erfolge feiern zu dürfen.»

 

Jungzü Canon 083Präsident Beat Rohrer, neu gewähltes Vorstandsmitglied Rony Burch (links) und Adrian Zumstein.

 

Anspruchsvolles Tätigkeitsprogramm
Im Vordergrund steht die Teilnahme am 4. Brown Swiss Junior Contest am 5. März 2016 in Sargans, wo zahlreiche Wettbewerbsdisziplinen zu bestreiten sein werden. Beim Rinderwettbewerb lauten die Themen: Rangieren, Vorführen, Clipping, Line-up. Bei letzterem Wettbewerb wird der Gesamtauftritt der Jungzüchtervereinigungen bewertet. Gewichtet werden hier die Standorganisation, Tierbetreuung, die «werbefreien» Stalltafeln sowie der Gesamteindruck.
Wie im Berichtsjahr wird der Tag der Milch mit aktiven Einsätzen (Milch-Shake-Abgabe) begangen. Als Selbstverständlichkeit gilt ebenso die Mitwirkung an den beiden Kantonalschauen mit Organisation des Züchterabends.
Mehrere Gäste überbrachten Gratulations-, Dankes- und Grussworte. Franz Odermatt vom Nidwalden Viehzuchtverband betonte den Idealismus, der bei der Vereinstätigkeit zu spüren sei. Walter Windlin von Vieh aus der Zentralschweiz schloss sich dem Dank an. Anschliessend kredenzte die Vereinigung das gemeinsame Nachtessen à discretion.

 

Jungzü Canon 078Christian Imfeld, Adrian Zumstein und Präsident Beat Rohrer (von links)

 

Wahlgeschäft.

Auf eine Amtsdauer von einem Jahr bestätigte die Versammlung die Vorstandsmitglieder Christian Murer, Adrian Waser, Remo Bürgi und Beat Rohrer, letzterer ebenfalls als Präsident. Das neue Vorstandsmitglied Rony Burch übernimmt den Sitz von Adrian Zumstein, der für sechs Jahre Vorstandsarbeit geehrt wurde. Blättler Markus ist Nachfolger von Revisor Christian Imfeld.