Albert Gössi, Vorstandsmitglied von Braunvieh Luzern

Albert GössiEin weiteres Vorstandsmitglied von Braunvieh Luzern stellt sich vor.

Lesen Sie dazu ein spannendes Interview mit dem neuen Vorstandsmitglied.

Albert Gössi, aus Weggis.

 

 

 

Personalien
Name: Gössi
Vorname: Albert
Ort: Trottenmatt, 6353 Weggis
Beruf: Landwirt

___________________________________________________________________________

Tätigkeiten
Seit 2018 im Vorstand des LBZV
Tätigkeit im Vorstand LBZV: Kassier
Weitere Tätigkeiten im Bereich Landwirtschaft und Viehzucht:
OK Mitglied Lucerne Expo 2019
Ziel im Vorstand des LBZV:
Unsere Seegemeinden (Weggis,Vitznau und Greppen) im Verein vertreten.

___________________________________________________________________________

Betriebsspiegel
Produktionsform: Milchwirtschaft, Obstanbau und Gemüseanbau
Bergzone: Voralpinehügelzone
LN: ca. 24 ha
Betriebsfläche: ca. 25ha       
SAK: 3           
 
Betriebszweige
Obstanbau: zum grössten Teil Tafelkirschen welche im Hofladen direkt vermarktet werden, Birnen und Äpfel werden zu Schnaps und  Most verarbeitet.
Gemüseanbau: verschiedene saisonale Gemüsesorten für unseren Hofladen und Markt
Angestellte: keine
Mithilfe von Ehefrau, Eltern und Kinder
Kühe: 40 Stück
Jungvieh: 45 Stück
Haltungsform: Anbindestall
Fütterung Kühe: Sommer + Winter  Silo/ Heu/ Mais (Sommer Halbtagsweid)
Fütterung Jungvieh: Sommer + Winter  Silo/ Heu (Sommer Alpung)
Milchleistung: 79 LP
Ø Eiweiss: 3,34%
Ø Fett: 3,9 %
Milchverwertung: ZMP

___________________________________________________________________________

Viehzucht

Zuchtziel: Wirtschaftliche, gesunde und schöne Tiere züchten. Freude am Vieh haben.
Stiereneinsatz: Badi und Boy (Natursprung), Biver, Lennox
Schönstes Erlebnis: Stier Badi aus eigner Zucht. (Abstammung: Annibal*Biver, hohe Milchwerte)

___________________________________________________________________________

Diverse Fragen
Welche Stärken hat das Braunvieh für uns?
Sind robuste und gesunde Tiere, welche gut in unsere Hügellandschaft passen.
An welchen Schwächen muss in Zukunft bei Schweizer Braunvieh besonders gearbeitet werden?
In der Topline und bei der Grösse. Viele sind zu gross.
Werden auf Ihrem Betrieb Tiere genotypisiert?
Ja, um bessere Zuchtziele zu erzeugen. (höhere Milchleistung, präziser im Format..)
Welche Ziele verfolgen Sie in Ihrer eigenen Braunviehzucht?
Gesunde und wirtschaftliche Tiere zu züchten.
Wie sehen Sie die Zukunft der Schweizer Landwirtschaft?
Ich hoffe, dass unseren Nachkommen nicht noch mehr Vorschriften gemacht werden.